a
HomeAgile VorgehensweisenWelche Rollen gibt es in Scrum?

Welche Rollen gibt es in Scrum?

In Scrum gibt es drei Rollen:

  • Product Owner
  • Scrum Master (ScrumMaster)
  • Team (Entwicklungsteam)

Der Product Owner ist in Scrum für den Erfolg des Projekts und auch für das Requirements Engineering (Anforderungsmanagement) verantwortlich. Der Product Owner ist dabei eine Art Brücke zwischen dem Projekt und der Projekt-Außenwelt. Er ist die einzige Schnittstelle zwischen den Stakeholdern und den Entwicklern des Systems. Dabei trifft der Product Owner wichtige fachliche Entscheidungen. Er ist für die Release-Planung verantwortlich, priorisiert die Anforderungen (User Stories) und nimmt das in einem Sprint vom Team erstellte Ergebnis ab.

Der Scrum Master kann mit einem Projektleiter/Projektmanager verglichen werden, aber nur organisatorisch. Der Scrum Master moderiert Events (beispielsweise den Daily Scrum, das Scrum Planning 1 etc.) und begleitet die Aktivitäten. Er sorgt dafür, dass zeitliche und organisatorische Vorgaben in einem Scrum Sprint von allen Beteiligten eingehalten werden. Außerdem sorgt er für eine möglichst optimale Arbeitsumgebung von Product Owner und Team, in dem er die Hindernisse (Impediments) aus dem Weg räumt. Dabei hat der Scrum Master keine Weisungsbefugnis gegenüber dem Product Owner oder demEntwicklungsteam. Er ist stattdessen dafür verantwortlich den Scrum-Prozess zu managen.

Schauen wir und zum Schluss noch das Team an. Interessant ist, dass Scrum keine Rollen oder Aktivitäten definiert, die für das Software Engineering spezifisch wären, sodass Scrum damit auch kein spezifisches Softwareprozessmodell-Rahmenwerk darstellt.

Das Team ist für die technische Konzeption, Konstruktion und Qualitätssicherung der Software verantwortlich. Ein Team arbeitet selbstorganisiert und autonom. In Abstimmung mit dem Product Owner legt es selbst fest, wie viele Funktionen in einem Sprint umgesetzt werden. Abgesehen von organisatorischen Vorgaben und Konventionen ist das Team frei in der Wahl der technischen Umsetzung. Alle zur Umsetzung eines Softwaresystems benötigten Rollen, zum Beispiel Architekt, Entwickler und Tester, arbeiten dafür in einem Team eng zusammen, wobei das Team insgesamt aus drei bis neun Personen bestehen sollte. Am Ende eines Sprints präsentiert das Team die erzielten Ergebnisse.

Teile bitte diesen Inhalt mit:
Bewerte bitte den Inhalt
Keine Kommentare.

Hinterlasse doch ein Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.