a
HomeAgile VorgehensweisenWas ist das Burn Down Chart in Scrum?

Was ist das Burn Down Chart in Scrum?

In einem Burn Down Chart kann z.B. der aktuelle Verlauf eines Sprints anhand der fertigen Items (Anforderungen) eines Sprint Backlogs im Verhältnis zu den geplanten und der zur Verfügung stehenden Zeit dargestellt. Burn Down Charts eine Gruppe von Visualisierungen, mit denen grundsätzlich Aspekte des Projektfortschritts veranschaulicht werden können.

In der Abbildung ist beispielhaft ein Burn Down Chart dargestellt, das den Verlauf der Anzahl der Story Points über einen Zeitraum von mehreren Messpunkten veranschaulicht. Zusätzlich ist der Idealverlauf (graue Linie) offener Story Points visualisiert.

Das charakteristische Merkmal des Burn Down Charts ist der angestrebte Kurvenverlauf von links oben nach rechts unten. Im Idealfall wird am Ende des Berichtszeitraums die Null-Linie erreicht, und damit beispielsweise alle offenen Story Points „verbrannt“. Daher leitet sich auch die Bezeichnung dieser Darstellung ab. Ein Burn Down Chart ist durch folgende Eigenschaften gekennzeichnet:

Die X-Achse (horizontal) stellt den zeitlichen Verlauf dar. Der erste Wert ist der Startpunkt des betrachteten Zeitraums. Der Zeitraum umfasst beispielsweise das ganze Projekt, ein Arbeitspaket oder einen Sprint. Der größte Wert der X-Achse markiert das Ende des Zeitraums. Oben im gezeigten Beispiel sind zwischen Sprintstart und Sprintende mehrere Messpunkte enthalten, die beispielsweise wöchentlich ermittelt und dokumentiert werden. Die Y-Achse (vertikal) stellt die Einheit bzw. Kennzahl dar, deren Verlauf über die Zeit veranschaulicht werden soll. Typisch ist hier z. B. die Anzahl der offenen Aufgaben oder Anzahl von verbrauchten Ressourcen wie Geld oder Zeit oder wie oben zu sehen Story Points.

Die Ideallinie veranschaulicht den Idealverlauf der Messpunkte im Burn Down Chart. Die Ideallinie verläuft in der Regel linear. Sie schneidet die X-Achse bei Projektende, denn Ziel ist das „Verbrennen“ aller offenen Story Points. Der tatsächliche Verlauf der Messwerte, im Beispiel blau gezeichnet, zeigt die im Sprint tatsächlichen erreichten Werte an. Durch die gleichzeitige Darstellung der Ideallinie, ist zu jedem Zeitpunkt ersichtlich, ob sich der Sprint wie geplant entwickelt oder ob er deutlich schneller oder langsamer als geplant läuft. Befindet sich der tatsächliche Verlauf über der Ideallinie, ist das ein Indiz für einen langsameren Verlauf. Liegt ein tatsächlich gemessener Wert unter der Ideallinie, wird der Sprint schneller als geplant bearbeitet.

Teile bitte diesen Inhalt mit:
Bewerte bitte den Inhalt
Keine Kommentare.

Hinterlasse doch ein Kommentar