a
HomeAgile VorgehensweisenWas ist agiles Portfoliomanagement?

Was ist agiles Portfoliomanagement?

Die Portfolioplanung ist ein kontinuierlicher Prozess die eine Planung auf höchster Managementebene nötig macht.

In der Praxis werden Projekte häufig so benannt wie die Anwendung, die im Kontext erstellt werden soll.

Um die Elemente eines Portfolios nach agilen Prinzipien zu steuern, wird ein Portfolio Backlog genutzt. Elemente dieses Backlogs sind:

  • Anwendungen
  • Produkte
  • Projekte

Von der Arbeitsweise und dem Umgang ist ein Portfolio Backlog grundsätzlich vergleichbar mit einem Product Backlog, welches du vielleicht aus Scrum kennst. Dabei werden auch die Portfolio Backlog Items kontinuierlich gepflegt. Dazu gehört:

  • Elemente hinzufügen
  • Elemente löschen
  • Elemente re-priorisieren
  • Elemente verfeinern

 

Die Abbildung zeigt dir ein ein mögliches Portfolio Backlog, dessen Elemente in drei Kategorien eingeteilt sind. Wenn dir Kanban nicht unbekannt ist, wird dir die Visualisierung nicht fremd vorkommen. Es sieht aus wie ein Personal Kanban. Projektideen sind Elemente, die als Ideen vorgeschlagen, jedoch noch nicht bewertet worden sind. Geplante Projekte sind bewertet worden und deren Umsetzung soll stattfinden. Aktive Projekte sind Projekte, die aktuell bearbeitet werden.

Mit der Portfolioplanung werden begrenzte Ressourcen zu Projekten zugewiesen, aus denen dann konkrete Projekte (auch: Anwendungen, Produkten) starten. Zur Pflege des Portfolio Backlogs müssen sowohl die Items priorisiert und re-priosiert werden, es muss aber auch über Umsetzung und Nicht-Umsetzung von Projekten entschieden werden. Konkret sind es die folgenden Aspekte-Kategorien:

  • Aspekte zur Zeitplanung.
  • Aspekte zur Aufnahme von Projekten in das Portfolio.
  • Aspekte zum Starten von Projekten aus dem Portfolio.
  • Aspekte zur kontinuierlichen Bewertung aktiver Projekte.

Zur Planung von Portfolio-Items gehört auch die Betrachtung der sog. Verzögerungskosten durch Verzögerungskostenprofile und die Schätzung der Arbeitszeit. Damit aus Ideen überhaupt Projekte werden, muss die Definiton of Profitability überwunden werden.

 

Teile bitte diesen Inhalt mit:
Bewerte bitte den Inhalt
Keine Kommentare.

Hinterlasse doch ein Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.